Rentner/Senioren


Gracia von Chandrapura (graugewolkt)

Cessna von Chandrapura (graugewolkt)

Yara von Chandrapura (graugewolkt)

Nelly vom Haus Kring (orange)

Eliot von Chandrapura (cremé biewer)

Master's von Chandrapura (cremé-gewolkt)

Zsa-Zsa vom Haus Kring (orange)

Kyra von Chandrapura (graugewolkt)

Uska von Chandrapura (graugewolkt)

Golden Rains Graceful Queen of the Night (orange)

Gracia von Chandrapura

Gracia ist die " kleine " Schwester von " Guido von Chandrapura " und somit eine der sehr seltenen rein graugewolkten Kleinspitze.
Sie ist eine sehr aufgeweckte, lebhafte Hündin. Als sie sich mit nur 4 Monaten den Hinterlauf direkt unter dem Knie gebrochen hatte war der Schreck natürlich groß, da der Bruch sich auch noch verschoben hatte. Sämtliche Untersuchungen und Röntgenaufnahmen hat sie ohne zu klagen über sich ergehen lassen und dank des Orthopäden Dr. Reindl von der Tierklinik in Ingolstadt ist auch alles wieder sehr gut verheilt.
Es war faszinierend, wie schnell Gracia sich daran gewöhnt hatte auf drei Beinen zu laufen. Der Nachteil war, dass es allerdings eines intensiven Trainings bedurfte, um sie zu überzeugen, dass sie doch wieder auf vier Pfoten läuft.

Gracia hat inzwischen ihren deutschen Jugendchampion zuerkannt bekommen und trotz des gebrochenen Beines hat sie Patella 0/0. Seit Sommer 2009 hat sie ihre Zuchtzulassung und ich hoffe, dass sie viele wunderschöne, gesunde graugewolkte Welpen bekommen wird.

Die Zeit ist wieder wie im Flug vergangen und Gracia genießt seit Sommer 2015 ihr Rentnerdasein mit faul im Gras liegen und Leckerchen suchen.

Stammbaum

Cessna von Chandrapura

Cessna wurde am 06. Januar 2006 als Tochter von "Lady von Chandrapura" und "Bube vom Skatbrunnen" geboren. Sie hatte einen Wurf nach Sepi (Gracia's Vater) und wurde zwei Mal von orangen Rüden gedeckt. Da Cessna eine der letzten rein graugewolkten Kleinspitze ist, habe ich sie Ende Dezember 2012 ¨bernommen, damit sie von Dixi gedeckt wird.
Cessna hat sich gut im Rudel eingewöhnt, nur mit ihrer Halbschwester Gracia streitet sie sich immer wieder mal. Das liegt aber nicht nur an Cessna, sondern Gracia kann es auch nicht lassen ihre Halbschwester immer wieder zu provozieren.
22.07.2015: Cessna ist jetzt in Rente gegangen und genießt ihren Lebensabend in der Nähe von Dessau. bekommt.

Yara von Chandrapura (graugewolkt)

Eigentlich waren Yara und ihre drei Geschwister ein " Unfall ". Lady war im März 2005 läufig und sollte nicht gedeckt werden. Wie immer in solchen Fällen habe ich erst die Rüden und die übrigen Hündinnen in den Auslauf gelassen und dann durfte Lady raus. Hierbei hatte ich " leider " nicht berücksichtigt, dass neben dem Auslauf der Schnee zu Bergen aufgetürmt war. Nachdem Lady eine ganze Weile mit mir über den Hof gelaufen war, war sie auf einmal verschwunden. Mein erster Verdacht bestätigte sich mit einem Blick in den Auslauf, Lady wurde gerade von Enrico gedeckt.
Das Ergebnis dieses Schneerendevouz waren dann neun Wochen später Yoggie-Bennie (cremè-gewolkt), Yilko (orange), Yamara (orange-gewolkt) und die graugewolkte Yara. Sie hatte mich sehr schnell um die kleine Pfote gewickelt und entschieden, dass sie als zukünftige Zuchthündin bleiben wollte.

Yara apportiert sehr gerne. Ihr liebstes Spielzeug ist jedoch Kater Murphy, der ihre ständigen Deckversuche mit einer Engelsgeduld und einem gewissen Unverständnis über sich ergehen lässt. Im Winter liegt sie bevorzugt vor dem Kaminofen im Büro und träumt von neuen Abenteuern.

Seit Spätsommer 2013 leistet "Yara" dem 10 jährigen Kleinspitzrüden "Josef" gesellschaft. Seine Partnerin "Maria" war gestorben und er hat so gelitten, dass er zeitweise unsauber geworden ist Jetzt hat er wieder eine Partnerin und die beiden verstehen sich sehr gut!

Stammbaum

Nelly vom Haus Kring (orange, WT: 24.06.2010)

Nelly ist ein Neuzugang aus der Zucht von Elisabeth Kring, aus der auch schon meine Zsa-Zsa stammt. Wenn alles klappt wird sie später mit Sascha viele wunderschöne Welpen bekommen.

Nachdem sich Nelly ein paar Tage eingewöhnt hat durfte sie bereits mit dem ganzen Rudel laufen. Da sie in einem Rudel mit Kleinspitzen verschiedenen Alters aufgewachsen ist hatte sie keine Schwierigkeiten sich in ihrem neuen Rudel einzugewöhnen.

Nachdem Nelly Anfang Dezember 2012 zum zweiten Mal am 53. Tag verworfen hat habe ich mich schweren Herzens entschieden sie aus der Zucht zu nehmen. Einige Tage später, die Ergebnisse vom Scheidenabstrich und der Blutabnahme waren noch nicht da, bekam ich einen Brief mit der Bitte, die Familie zu beraten, ob sie für einen Spitz geeignet wäre. Wir telefonierten sehr ausgiebig und dann kam die Frage, ob ich nicht einen etwas älteren Kleinspitz abzugeben hätte. In den nächsten Tagen telefonierten wir immer wieder und nach dem die Untersuchungsergebnisse gezeigt hatten, dass Nelly soweit gesund ist wurde ein Besuchstermin vereinbart. Nach einem Besuch zum gegenseitigen "Beschnuppern" ist Nelly dann nach Rosenheim umgezogen. Ursprünglich war angedacht, dass Nelly erst nach Silvester umziehen sollte, aber die Familie war so von überzeugt, dass sie Nelly doch gleich mitnehmen wollte.

Im Sommer 2013 war Nelly einige Tage bei mir im Urlaub und kannte sich gleich wieder aus. Es ist erstaunlich, wie gut sich die Hunde manchmal erinnern können, insbesondere wenn man bedenkt, wie schnell sie die Bedeutung von manchen Worten vergessen!

Eliot von Chandrapura (cremé biewer)

Eliot ist ein cremé biewer Rüde und damit eine absolute Rarität, die noch seltener ist als graugewolkt.

Vom Wesen her ist er ausgesprochen anhänglich und würde am Liebsten den ganzen Tag um mich herum sein. Neben Spaziergängen mit Freilauf haben wir auch schon mal Agility ausprobiert, was Eliot ganz toll fand. Meine Begeisterung für Agility hält sich da eher in Grenzen, da ich immer das Gefühl hatte, dass Eliot mich auslacht, während er am Ende des Parcours auf mich gewartet hat.
Gegenüber anderen Hunden ist Eliot nicht unfreundliche, erwartet aber, dass er als Chef akzeptiert wird. Außerdem ist er sehr darauf bedacht, dass er immer als erster gestreichelt wird und fremde Hunde sich von seinem Rudel möglichst fern halten.

Eliot ist im November 2009 nach Bremen umgezogen.

Mit seinem neuen Rudel, dass Eliot fest im Griff hat, ist er zu einem richtigen Weltenbummler geworden. Gelegentlich schreibt er mal eine Karte oder schaut auch mal wieder bei seinem alten Rudel vorbei, um zu erzählen, was er so alles erlebt hat.

Eliot steht als Deckrüde nicht mehr zur Verfügung!

Mehr über Eliot

Stammbaum

Masters von Chandrapura (cremé-gewolkt)

Master's ist ein cremé-gewolkter Rüde, der im Juli 2006 von seiner Familie aus gesundheitlichen Gründen zurückgegeben wurde. Zu dieser Zeit war Master's bereits zum zweiten Mal mehrere Monate bei uns und diesmal bestand keine Chance, dass seine Familie ihn wieder nehmen kann. Da für mich die Verantwortung für die Hunde nicht mit dem Verkauf endet, war es selbstverständlich, dass er bleiben konnte.

Master's ist ein sehr aktiver und liebenswerter Hund, der viel Aufmerksamkeit fordert. Dabei sein ist für ihn alles und am Liebsten würde er den halben Tag mit seinen Menschen spielen und die andere Hälfte auf dem Schoss seines Menschen kuscheln, wenn er nicht überlegt, wo er sein Spielzeug etc. verstecken soll.

Seit Oktober 2006 lebt Master's bei einer Freundin in Nidderau bei Frankfurt, wo er sich sein Frauchen mit einer Maincoon namens Cleo teilt. Gelegentlich macht er auch mal Urlaub in der alten Heimat, bevorzugt dann, wenn Yara läufig ist.

11.08.2011: Master's ist jetzt schon 12 Jahre und sein Herz ist nicht mehr besonders gut. Deshalb geht er jetzt in Rente und steht als Deckrüde nicht mehr zur Verfügung!

12.01.2014: Auch wenn ihm sein Herz inzwischen schwer zu schaffen macht und alles nicht mehr so schnell geht interessiert sich Zsa-Zsa immer noch für läufige Hündinnen!

Stammbaum

Zsa-Zsa vom Haus Kring (orange)

14.07.2010:Ja, so schnell vergeht die Zeit und jetzt ist Zsa-Zsa auch schon in Rente. Dabei kann ich mich noch genau daran erinnern, wie ich sie ausgesucht und ihr den Namen Zsa-Zsa gegeben habe. Ist das wirklich schon wieder 8 Jahre her?
Außer dass sie ein wenig grau um die Schnauze geworden ist merkt man aber noch nichts davon, dass sie jetzt Rentner ist und ich hoffe, dass es noch möglichst lange so bleibt!!!

Ihr Nachfolge in der Zucht der orangen Kleinspitze wird "Nelly vom Haus Kring" antreten, die bald einziehen wird. Wenn alles klappt wird Nelly nächstes oder übernächstes Jahr mit Sascha, Zsa-Zsa's jüngstem Sohn, schöne und gesunde orange Kleinspitzwelpen habe.

Zsa-Zsa inzwischen zu einer Dame nach Heidelberg gezogen, die unbedingt einen älteren Kleinspitz haben wollte. Sie ist mit ihrem neuen Frauchen viel auf Reisen. In jedem Hotel ist sie gern gesehen, weil sie so gut erzogen ist, und manchmal wird sogar auf den "Hundezuschlag" verzichtet.

22.01.2014: Gestern habe ich wieder mal mit Zsa-Zsa's Frauchen telefoniert. Beiden geht es sehr gut und Zsa-Zsa macht ihr viel Freude.

Stammbaum

Kyra von Chandrapura (graugewolkt)

Kyra ist eine wunderschöne zierliche graugewolkte Kleinspitzhündin, die auch genau weiß, dass sie schön ist. Sie stammt aus einer Verpaarung von " Yara von Chandrapura " mit " Master's von Chandrapura " und hat neben einem schwarzen Bruder noch zwei graugewolkte Schwestern, die beide in Frankreich leben. Die Entscheidung welches der Mädchen bleiben soll war nicht einfach, aber ich habe nie bereut, dass ich mich für Kyra entschieden habe.
Mit ihren knapp 3 kg ist sie ein ausgesprochenes Leichtgewicht und auch nicht die Größte, aber aufgrund ihres Charms kann sie trotzdem niemand übersehen.
Auf den Ausstellungen besticht sie Richter und Besucher durch ihr Temperament und ihre Ausstrahlung. Wenn sie merkt, dass sie photographiert wird bleibt sie ruhig stehen und legt den Kopf legt schräg. Das ist aber auch so ziemlich der einzige Moment, wo sie ruhig stehen bleibt. Ansonsten ist sie vor lauter Temperament kaum zu bremsen und es stört sie auch nicht, wenn sie alleine ihre Runden im Hof dreht.

Kyra ist deutscher Jugendchampion und wenn alles klappt wird sie im Herbst 2009 ihre ersten Welpen bekommen.

Leider ist bei Kyra's ersten Wurf nicht alles glatt gegangen. Der erste Welpe, ein Rüde mit 160 g kam in Steißlage. Um wenigstens die anderen beiden Welpen zu retten wurde ein Kaiserschnitt gemacht. Näeres ist unter Q-Wurf zu finden.

10.02.2010:Nach reiflichen Überlegungen habe ich mich entschlossen mit Kyra keinen neuen Wurf zu wagen, da mir das Risiko erneuter Komplikationen zu groß ist.

15.07.2010: Kyra hat ein ganz tolles neues Zuhause gefunden in dem sie wie eine kleine Prinzessin behandelt wird, was sie natürlich gar nicht ausnutzt. Ihre neuen Zweibeiner muss sie lediglich mit einer Katze teilen, was aber für beide kein Problem ist. Die Kastration hat sie auch gut überstanden und jetzt steht dem tägliche Spaziergang mit einen Rudel befreundeter Hunde auch nichts mehr im Weg.
Manchmal schreibt Kyra von ihren Reisen auch lustige Karten - die letzte war ein niedlicher Dackelkopf in einem Hamburger - um uns zu zeigen, dass es ihr gut geht und sie ihr altes Zuhause nicht ganz vergessen hat.

Uska von Chandrapura (graugewolkt)

Uska ist eine eher kleine, zierliche Hündin, die gelehrig, sehr lebhaft und gleichzeitig sehr verschmust ist. Unterwegs genießt sie es die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich zu ziehen und gekrault zu werden.
Ihr Bruder Usko ist deutlich größer als sie, weshalb ich mich entschieden haben mit ihr zu züchten, um zu sehen, wie ihre Nachzucht wird.

Seit einiger Zeit lebt Uska bei einer Familie in Ingolstadt und wird dort zusammen mit zwei anderen Spitzen verwöhnt. Sie steht für die Zucht nicht mehr zur Verfügung.

Stammbaum

Golden Rain's Graceful Queen of the Night (orange)

Queenie war meine erste orange Zuchthündin und hatte schon als Welpe ihren eigenen Kopf.

Ihr Wesen ist sehr ausgeglichen, egal ob eine Horde Kinder um sie herum toben oder Welpen lästig sind, sie ist nicht aus der Fassung zu bringen. Auch durch die Hektik auf den Ausstellungen hat sie sich nie beeindrucken lassen. Diese Ausgeglichenheit hat sie bisher auch an ihre Welpen weiter gegeben, um die sie sich mit Begeisterung kümmert.

Vor einigen Jahren hat sie sich entschieden, dass sie lieber bei einer Freundin in Rohrbach leben möchte und verbringt seit dem die meiste Zeit des Jahres dort. Obwohl sie dort drei Erwachsene und zwei Kinder hat, die bereitwillig mit ihr kuscheln, bettelt sie immer noch jeden Besucher an sie zu streicheln.

Seit Juli 2006 lebt sie mit ihrer Tochter " DAISY von Chandrapura " aus ihrem letzten Wurf zusammen.

Im August 2007 ist Queenie von einem Spaziergang in Rohrbach nicht zurückgekehrt und seit dem fehlt jede Spur von ihr. Wir alle hoffen, dass sie von lieben Menschen mitgenommen wurde und dort noch ein langes, glückliches Leben führt.

Stammbaum




 © Martina Hebell